Varaita-Tal

Home / Gebiet / Die Täler / Varaita-Tal
Dorf Chianale
Bahío von Sampeyre
Ph. F. Voglino - Salamander auf dem Sarvanot-Pfad (Rore di Sampeyre)

Die milden Hänge und die dichten Wälder dieses breiten Tals begleiten den Besucher 60 km lang von Verzuolo bis zum Agnello-Pass. Es handelt sich um ein schattiges, grünes Tal mit vielen touristischen Angeboten. Ein Beispiel dafür sind die Dörfer, die man in der Talsohle durchquert (Piasco, Rossana, Melle), mit ihren Kunstschätzen und den ausgezeichneten Delikatessen.

Unter den provenzalischen Tälern ist das Varaita-Tal dasjenige, das seine Kultur und seine Sprache am besten bewahren konnte. Ein guter Beweis dafür ist eine Veranstaltung von Sampeyre –die  Bahio heißt -, die zweifellos das bedeutungsvollste provenzalische Fest in Italien ist. Die tausendjährige Veranstaltung, die an den Karneval und an die endgültige Vertreibung der sarazenischen Plünderer aus den alpinen Tälern erinnert, feiert man alle fünf Jahre (die nächste Veranstaltung  wird im Jahr 2012 stattfinden).

Die schönsten Kunstwerke sind in Sampeyre und in Costigliole Saluzzo und Verzuolo, wo auch zwei Schlösser zu finden sind. Die alpinen Dörfer, wie Chianale und Bellino, mit ihren Häusern aus Stein und den Dächern aus Schiefer, führen den Besucher zur Entdeckung eines Landes, das an der Grenze liegt, eines Landes, das auf seine Unabhängigkeit stolz ist, und das zur Entwicklung von evangelischen und kirchenfeindlichen Bewegungen beigetragen hat.

Diejenigen, die dagegen in der Natur eine Gelegenheit suchen, das Tal zu besuchen, werden im Wald Alevé die weiteste Ausdehnung Europas von Zirbelkiefern und einen atemberaubenden Überblick  über den Monviso und die 3000m-hohen Kottischen Alpen entdecken.

Das Varaita-Tal ist aber auch das Land des Holzhandwerks mit zahlreichen Läden in jedem Dorf, der Töpfe von Rore, die nach alten Münstern hergestellt werden, der Harfen von Piasco, die in der ganzen Welt bekannt sind, der gastronomischen Delikatessen und der Obst- und Gemüsespezialitäten: der Ravioles (lange Gnocchi), des Brotes, des Tumin (einer frischen Käsesorte) von Melle, der  Trauben und des Weines Quagliano, der Kastanien, der Äpfel und der Kräuter…

Entdecken Sie hier "Valle Varaita Trekking un mehr" von Michael Kleider!

Wege zum TalMit dem Auto: Autobahn A6 Turin-Savona – Ausfahrt Marene oder Fossano, danach in Richtung Verzuolo oder Costigliole fahren. Vom Tendapass, in Richtung Cuneo und danach Busca und Costigliole fahren.

Messen und Veranstaltungen
• Casteldelfino - Äpfel- und Kräutermesse – August
• Costigliole – „Quagliano“ Traubenfest– September
• Frassino – Messe der provenzalischen Produkte – August
• Melle – Fest des Tumin – August
• Rossana, Piasco, Venasca – Kastanienmesse – Oktober

Verkehrsverein
Piazza Marconi, 4 – 12020 FRASSINO
Ph. +39 0175 970640 – fax: +39 0175 970650
info@vallevaraita.cn.it - www.vallidelmonviso.it