Gesso-Tal

Home / Gebiet / Die Täler / Gesso-Tal
Ph. T. Aimar - Entracque, Pfarrei Sant'Antonino Martire
Entracque - Chiotas-See und Genova Berghütte
Ph. T. Aimar - Thermen von Valdieri - Chalet Bela Rosin

Das Gesso-Tal fängt in Borgo S. Dalmazzo an, steigt in Richtung Valdieri und hier gabelt es sich in die engen Täler von Entracque und von den Thermen von Valdieri.

Hier beginnt auch der Naturpark der Seealpen, der wichtigste im Piemont. Dank seiner besonderen Lage, die von den Seebrisen beeinflusst wird, wachsen hier Mittelmeerpflanzen; da der Park an der Grenze mit Frankreich liegt, wurde eine Partnerschaft mit demjenigen des Mercantours geschlossen, so dass die beiden Parks an großartigen Projekten – wie an der Wiedereinführung des Bartgeiers und dem Schutz des Wolfes  - mitarbeiten können.
Für weitere Informationen über das Gebiet und die Besucherzentren, klicken Sie hier. 

Da der Park einmal ein savoyisches Jagdrevier war, ist hier die Tier- und Pflanzenwelt besonders gut bewahrt (man kann Gämse und Steinböcke sichten) und die Spuren der Familie Savoia sind noch in der Schönheit der Städten und besonders in den Thermen, die auf einer Höhe von 1400m liegen, zu finden. Hier quellt schwefeliges Wasser, das gegen mehrere Beschwerden benutzt wird.

Entracque ist ein lebendiges Städtchen, das auf einer Höhe von ca. 1.000m im gleichnamigen Tal liegt. Sommer – und Winter – Ferienort, bietet das Dorf kleine Perlen der Kunst, wie die Pfarrei Sant’ Antonino Martire des sechzehnten Jahrhunderts, dem gleichnamigen Brunnen, das Museum der heiligen Kunst und das faunistische Dokumentationszentrum Menschen und Wölfe, das im Jahr 2010 eröffnet wurde). Lesen Sie mehr hier. Im Winter verwandeln sich die Wiesen und die Hänge in Skiabfahrten und Langlaufloipen. Mehrere sind die „Tiefschneefahr“-Wege, die ausschließlich den Experten, mit notwendiger Ausrüstung, empfohlenwerden. In Entracque befindet sich die Zentrale Luigi Einaudi, dem größten Wasserkraftwerk in Italien und eines der größten in Europa. Die Anlage besteht aus drei spektakulären Wassereinzugsgebiete: zwei Stauseen (Chiotas-See und Piastra-See) und dem Rovina-See. Eine kostenlose Führung ermöglicht den Besuchern, das Innere des unterirdischen Wasserkraftwerk, mit einem elektrischen Zug, zu besichtigen (Tel. +39.0171.978811).

Das Gesso-Tal ist der ideale Ort für alpine Wanderungen, dank mehreren Berghütten, Campingplätzen und Hotels, die von einem Netz von Wanderwegen, von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, verbunden werden. Viele Gipfel überholen 3.000 m: z.B. Clapier, Gelas, Matto, Argentera, Corno Stella. Diese faszinierenden Berge wurden schon im 19. Jahrhundert von Bergsteiger aus Nizza, erstiegen.

Bezüglich der typischen Produkte, können wir über die Milchproduktion, den Anbau der Kartoffeln von Entracque und die gastronomische Tradition von Roaschia, sehr berühmt für die Zucht einer bestimmten Rasse von Schafen frabosana-roaschina, erzählen.

Wege zum Tal
Mit dem Auto: A6 Turin-Savona – Ausfahrt Cuneo oder Mondovì. In Richtung Borgo San Dalmazzo weiterfahren und dann nach dem Gesso Tal fortsetzen.
Vom Tendapass in Richtung Limone und danach Borgo S. Dalmazzo fahren; dann wie oben beschrieben weiterführen.

Messen und Veranstaltungen  
•    Entracque – Fest der Kartoffel  - September
•    Entracque – Madona das Cuiette – Dezember
•    Valdieri – Alpiner Karneval  mit dem Roggenbär – März
•    Valdieri – Fraz. Sant’Anna – Fest des Roggens – August
•    Valdieri – Anan a balar cun Masche e Servan - September


Verkehrsverein
Piazza Giustizia e Libertà, 3 - 12010 ENTRACQUE
(Wochenende, Weihnachts- und Sommerferien geöffnet)
tel. +39 0171 978616 - Fax +39 0171 978991
info@turismoentracque.it 
www.turismoentracque.it 

Sitz von San Giacomo - Naturpark der Seealpen
Via Provinciale San Giacomo - 12010 ENTRACQUE
tel. +39 0171 978068 -  Fax +39 0171 978991
www.centrouominielupi.it 

Naturpark der Seealpen
Piazza Regina Elena, 30 - 12010 VALDIERI
Tel. +39 0171/97397 - Fax: +39 0171/97542
info@parcoalpimarittime.it
www.parcoalpimarittime.it